FUCKING LOVE

Leben

Wo bist du? Warum gingst du
ohne mich? Wieso hast du das
gatan? Denkst du, du bist nicht
schuld? Vollkommen frei von Sünde?
Allein hast du mich gelassen.
Doch ich bin nicht böse.

Ich sitze in meiner dunklen Ecke,
wo wir uns das erste mal trafen.
Heiße Tränen rennen durch mein
Gesicht. Einsam und allein, so
wie ich jetzt. Ich bin dran gewöhnt.

Das Blut rennt meinen Arm hinab.
Warum machte ich das? War es
der letzte Ausweg? Warum hielst du
mich davon nicht ab? Bin ich dir denn
egal? Wahrscheinlich. Ich bin tot.


Schrei

Wieso schreie ich? Hat es einen
Sinn? Hört mich den wer?
Oder schreie ich gar nicht? Nichts
rührt sich. Es ist ganz still.
Draußen schwindet das Licht
und die Vögel ersticken. Keiner ist
hier. Gibt es niemanden in dieser toten
Welt? Wohl nicht. Oder will keiner bei
mir sein? Was ist so falsch an mir? Ich
kann mich verändern. Doch will ich
das?! Es wär doch falsch, nur will ich
alleine sein? Verdammt, hört
keiner meinen Schrei?

Wasser


Mädchen auf der Brücke, was tust du da?
Warum weinst du denn? Ich seh deine
leeren Augen. Deine Tränen laufen un-
unterbrochen durch dein schönes
Gesicht.

Warum hast du so blutrote Hände? Hast
du dich verletzt? Warum siehst du das
kalte Wasser so an? Du sagst du
liebst es. So klar und rein. Du hast
Schmerzen, doch es ist dir egal.

Warum zitterst du so? Wieso hast du
solch kalten Blick? Es zieht mich zu
dir. Nun sehe ich auch das Wasser.
Es ist so wunderschön. So wie du.

Denkst du wir können leben? Unsere
Probleme lösen sich auf? Wir sind frei?
Du schaust mich an. Ich kann deine
blauen Augen sehen. Sie glitzern,
wie das Wasser. Meinst, es hat keinen
Sinn und du hättet Angst. Angst zu
springen.

Ich fang zu zittern an. Was ist nur
los mit mir? Keiner wird uns vermissen,
oder doch? Du nimmst meine fast
erfrohrene Hand, gibst mir einen Kuss,
lässt mich los und fällst, wie ein Engel.
Du wars Einer. Ich kann dich nicht alleine
lassen.
                                                                                                   

Liebe ist Hass

Ich war geboren.
So lieb und klein.
Ihr wart da.
Ihr habt mich beschützt,
denn ich konnte mich nicht wehren
in dieser scheiss Welt.

Die Zeit schwand.
Alles wurde anders.
Ich wurde größer.
Lebte mein Leben selber.
Ohne euch.

Ihr wolltet mich nicht mehr.
Warum? Was war falsch?...
Nur weil ich anders war?!
Habt ihr mich deswegen
allein gelassen?

Ich stand auf eigenen Beinen.
Doch ich konnt nicht stehen.
Keiner half mir.
Damals liebte ich euch vielleicht.
Nun hasse ich euch!
Das bekam ich von Rikku und sie hat es von jmd anderen.

Tod der Unschuldigen


Ich ging zu einer Party, Mama,
ich erinnerte mich, was Du sagtest.
Du ermahntest mich, nicht zu trinken, Mama,
also trank ich Soda stattdessen.
Ich fühlte mich richtig stolz, Mama,
so wie Du es mir vorausgesagt hattest.
Ich habe nicht getrunken, um dann zu fahren, Mama,
obwohl mir die anderen sagten, es sei nichts dabei.
Ich weiß, ich tat das Richtige, Mama,
ich weiß, Du hast immer recht.
Nun ist die Party zuende, Mama,
und alle fahren sie fort.
Als ich in meinen Wagen stieg, Mama,
wußte ich, ich würde rasch nach Hause fahren,
weil Du mich so erzogen hast,
verantwortungsbewußt und lieb.
Ich fuhr also los, Mama,
aber als ich auf die Straße auffuhr,
sah mich der andere Wagen nicht, Mama,
er fuhr einfach über mich drüber.
Als ich lag auf dem Asphalt, Mama,
hörte ich den Polizisten sagen,
"Der andere Typ war betrunken", Mama,
Und nun bin ich es, die bezahlen wird.
Ich liege hier sterbend, Mama...
Ich wünsche Du wärst bald hier.
Wie konnte das geschehen, Mama?
Mein Leben zerplatzte wie ein Ballon.
Überall um mich ist Blut, Mama,
das meiste davon ist meins.
Ich höre den Arzt sagen, Mama
bald werde ich sterben.
Ich wollte Dir nur sagen, Mama,
ich schwöre, ich hab nichts getrunken.
Es waren die anderen, Mama,
die anderen haben nicht nachgedacht.
Er war wohl auf derselben Party wie ich.
Der einzige Unterschied ist, er hat was getrunken
Und ich werde sterben.
Warum betrinken sich die Leute, Mama?
Es kann ihr ganzes Leben zerstören.
Jetzt fühle ich heftige Schmerzen.
Es sticht wie ein Messer.
Der Typ, der mich anfuhr, der geht, Mama,
und ich denke, das ist nicht fair.
Ich liege hier im Sterben
Und alles, was er kann, ist, zu starren.
Sag meinem Bruder, er soll nicht weinen, Mama,
schreibt "Papas Mädchen" auf mein Grab.
Jemand hätte ihm sagen sollen, Mama,
kein Alkohol hinter dem Steuer.
Wenn sie es im bloß gesagt hätten, Mama,
wäre ich noch am Leben.
Mein Atem wird kürzer, Mama,
ich bekomme solche Angst.
Bitte, weine nicht um mich, Mama.
Du warst immer da, als ich Dich brauchte.
Ich hab ich nur noch eine letzte Frage, Mama.
Bevor ich mich verabschiede.
Ich bin nicht betrunken gefahren,
also warum bin ich diejenige, die stirbt?
_________________________________________

Jemand hat sich die Mühe gemacht, dieses Gedicht zu schreiben.
Gib es bitte an so viele Menschen wie möglich weiter.
Wir wollen versuchen, es in der ganzen Welt zu verbreiten.
Damit die Leute endlich begreifen, worum es geht!

Startseite

Gästebuch

Mein Babe^^

Freunde
Gedichte'
Gedichte ²

Pimp My Profile Gratis bloggen bei
myblog.de